Anmeldung
                           
<< zurück
 
 
Foto
 

Foto
 

Foto
 

Foto
 

Foto
 

Foto
 

Sabine Spitz Mountainbike Ladies Camp 2006
Gruppenbild
Das war das "Sabine Spitz Mountainbike Ladies Camp 2006" in Pontresina /Schweiz, vom 04.10. bis 07.10.2006

Bereits zum zweiten Mal hieß es Anfang Oktober im Sporthotel Pontresina "Ladies only".

Gemeint war das "Sabine Spitz Mountainbike Ladies Camp" das in dem traditionsreichen Haus Station machte. Was in Vorjahr noch ein Versuch war, wurde bei der Wiederholung ein großartiger Erfolg. Insgesamt 17 weibliche Mountainbikefans hatten sich beim exklusiven Mountainbike Camp der einzigen Deutschen Mountainbike Weltmeisterin angemeldet: "Das ist fantastische " freute sich Sabine Spitz, die sich in ihrem speziellen Angebot für ihre "Mountainbike Kolleginnen" bestätigt fühlt.

Am Tag der Ankunft legten sich jedoch noch ein paar Sorgenfalten auf die Stirn einiger Teilnehmerinnen. Kalte Temperaturen und Schneeregen verhießen nichts gutes für die kommenden Tage. Doch fürs Erste war es egal. Denn zuerst stand Radtechnik auf dem "Stundenplan". Sabine als ausgewiesene Rad-Technikexpertin - schon im eigenen Shop hatte sie früher vom einspeichen eines Rades bis zum zerlegen einer Federgabel alles besten im Griff - konnte einiges an Erfahrungen an die Teilnehmerinnen weitergeben. Im großzügigen, hoteleigenen Bike-Keller versammelte man sich, um einige grundsätzliche Fertigkeiten zu vermitteln. Denn wenn man stets auf andere angewiesen ist, entspricht dies nicht unbedingt dem Selbstverständnis einer Mountainbikerin. Es sind die alltäglichen, kleinen Probleme die einem oft das Leben auf dem Mountainbike schwer machen. Ob es das reparieren eines platten Reifens, oder die gerissene Kette ist, mit ein paar kleinen Kniffen kann man sich meist selber sehr gut helfen. Auch die Sitzposition ist immer ein wichtiges Thema und wurde bei den Teilnehmerinnen überprüft.

An den Folgetagen sollte sich das Wetter im Engadin dann von seiner schönsten Seite zeigen. Ruhiges Herbstwetter lockte zum "biken". Nach Fahr-Techniktraining am ersten Tag, stand am zweiten Tag eine lange Tour auf dem Programm. Der Tatsache, dass in einer solch großen Gruppe zwangsläufig Leistungs-unterschiede vorhanden sind, wurde man gerecht, indem man zwei bis drei Leistungsgruppen bestimmte. Dabei hatten alle Gruppen stets die gleichen Zwischenziele auf der Tour. Nur die Wege um dorthin gelangen unterschieden sich. So waren letztlich alle gemeinsam mit Sabine unterwegs, ohne dass die individuelle Leistungsfähigkeit unberücksichtigt blieb. Nach der langen Tour waren alle "geschafft" und froh sich im Wellnessbereich des Hotels erholen zu können. Im Anschluss zum Abendessen gab es dann noch von Sabine Infos zu Ernährung, Kleidung, Training und allem was die Teilnehmerinnen sonst so am Sportlerleben eines Profis interessierte.

Am letzten Tag lies die Damen dann doch noch das Wetterglück im Stich. Aber auch bei Regen kann man auf dem Bike Spaß haben. Im Uphill über die Bobbahn von St. Moritz war eine interessante Erfahrung für die Teilnehmerinnen. Vorbei an exklusiven Mode Geschäften der Alpenmetropole - trotz entsprechender Bekundungen traute sich dann doch niemand im "leicht" verschmutzen Bike-Outfit zur Anprobe in das eine oder andere Geschäft zu gehen - ging es wieder zurück nach Pontresina. Nach "Bikewash" und warmer Dusche wurde so auch der letzte Tag zu einem Highlight. Mit abschließendem Mittagssnack und Ausgabe der Teilnehmerurkunden ging das zweite Ladies Camp von Sabine Spitz dann zu Ende. Dabei war unisono positives von Teilnehmrinnen zu hören. Alle wollen schon bald die neuen Erfahrungen auf den heimischen Trails anwenden. Also nicht wundern wenn demnächst die eine oder andere Dame etwas zügiger im heimischen Wald ums Eck kommt.
 


 
Bergauf
 

Foto
 

Foto
 

Foto
 

Foto
 

Foto